Ist Moral eine biblische Anforderung für Führung?

Diese Frage wurde bereits in den Medien, in Diskussionsgruppen und in den Gedanken vieler Bürger behandelt, angesichts der Skandale die unsere politische Szene beherrschen. Einige denken, dass das Privatleben einer Führungspersönlichkeit niemanden etwas angeht. Sie sind der Meinung, dass das Wichtigste ist, wie gut dieser Mensch andere führen kann.

Wenn wir die Bibel aus der Diskussion herauslassen, könnte das sehr wohl das Wichtigste sein. Jedoch legte Gott einige Grundregeln aus, wenn es um die Wahl eines Leiters geht. Er sagte in 5. Mose 17:14-20, die Person, die der König oder Führer der Leute sein würde, sollte eine Person sein, die nicht habgierig (es geht hier um das Vermehren von Pferde oder Silber und Gold für sich selbst) sei. Er soll auch nicht viele Frauen (oder Geliebte) haben. damit sich sein Herz nicht von Gott abwendet.

Außerdem soll dieser Leiter jederzeit eine Kopie von Gottes Gesetz bei sich haben. Er soll es studieren, damit sein Herz in allem mit Gottes Wort übereinstimmt. Er soll sich an die Richtlinien erinnern und halten, die Gott einer Führung voraussetzt. Gott segnete Israel, wenn dort Könige herrschten, die gerecht waren, und Er verfluchte Israel, wenn der König eine gottlose, unmoralische Person war.

Ja, Moral ist eine biblische Anforderung für Führung in der Regierung.

Bei: Harold Richards – Direktor der Biblischen Beratung u. der Kommunikationen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.